Tenniskurier

Tenniskurier 10 / 2020

Tenniskurier 10 / 2020                       

Hallo liebe Tennisfreunde,

mit diesem Kurier möchten wir euch über die neuesten Vorschriften und Regeln für den Tennisbetrieb in der Corona-Zeit informieren. Die Einzelheiten entnehmt bitte den beigefügten Anlagen, die in diesem Fall etwas mehr und ausführlicher sind.

Die Mitteilungen gelten für alle Mitglieder aber im speziellen auch für die Mannschaftsführer der an der Medenrunde 2020 teilnehmenden Mannschaften. Da es zum Start der Medenrunde am 15.06.2020 schwierig ist, einen gemeinsamen persönlichen Termin mit den Mannschaftsführern zu finden, haben wir die Vorgaben für den Medenspielbetrieb mit aufgeführt.

Selbstverständlich steht der Unterzeichner für evtl. Rückfragen oder weitere Erläuterungen per Mail oder auch persönlich zur Verfügung.

An dieser Stelle die Erläuterung zur Dokumentation aller anwesenden Personen auf unserer Anlage im Trainings- und Medenbetrieb. Bis auf weiteres erfolgt die Dokumentierung der Anwesenheit durch das Ausfüllen eines ‚kleinen‘ Formulars, welches sich in einem Behältnis auf dem Stehtisch neben dem Eingang zum Clubheim befindet. Bitte dieses bei jedem Betreten der Anlage ausfüllen und in den Briefkasten hinter dem Stehtisch einwerfen.

Alles weitere entnehmt bitte wie gesagt den beigefügten Anlagen.

Über die Vorschriften können wir uns leider nicht hinwegsetzen und müssen diese als verantwortlicher Verein und Vorstand umsetzen und den Mitgliedern zur Kenntnis geben. Aber trotz allem wollen wir uns den Spaß am Tennis hierdurch nicht vermiesen lassen und gehen davon aus, dass alle hierfür Verständnis haben und eine ‚pragmatische‘ Umsetzung in der Praxis möglich ist.

Über weitere Änderungen halten wir euch unterrichtet.

Viele Grüße, bleibt gesund und viel Spaß beim Tennis spielen.

TC Hafenlohr e.V.

Jörg Wochnik

(2. Vorsitzender)

Die Anlagen:

Mitteilung über den Stand bei den Hygiene- und Verhaltensregeln auf Tennisanlagen (wichtige Stichpunkte kurz zusammengefasst, ohne Gewähr auf Vollständigkeit)

Zur besseren Übersicht haben wir nachstehend die wichtigsten Punkte nochmals aufgelistet:

  • beim Betreten der Anlage ist von jeder Person ab sechs Jahren eine Mund-Nasen-Bedeckung mitzuführen und im Bedarfsfall aufzusetzen
  • Dokumentation aller auf der Anlage anwesenden Personen (ausfüllen eines Formulars)
  • grundsätzlich bleibt das Clubheim geschlossen; keine Nutzung der Umkleideräume und Duschen

Ausnahmen:  -Benutzung der Toiletten

-Getränkeausgabe durch Inhaber eines Küchenschlüssels (Trainingsbetrieb);

 bei Medenspielen durch 1-2 weitere Spieler der eigenen Mannschaft als Unterstützung

-bei Medenspielen Betreten des Geräteraums (zur Entnahme und dem Zurückstellen von Bällen, Spielstandstafeln, Getränke etc.); Betreten  der Küche zur Bewirtung mit Speisen und Getränken im erlaubten Rahmen (Verzehr im Freien)

Grundsätzlich gilt beim Betreten des Clubheims für alle Maskenpflicht.

(Bedeckung von Mund und Nase)

  • Einhaltung des Mindestabstands zu allen Personen mind. 1,50 m
  • Einhaltung der Hygiene- und Verhaltensregeln des BTV für Spieler und Erziehungsberechtigte
  • Einhaltung der allgemeinen Hygienetipps der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
  • Einhaltung der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

zusätzlich für die Medenspiele (wichtig für die Mannschaftsführer):

  • die Mannschaftsführer werden gebeten, auf die Einhaltung der geltenden Vorschriften,  auch durch die Gastmannschaft, zu achten (der TCH ist in der Verantwortung und hat Hausrecht)
  • An- und Abreise zu den Spielen; Fahrer mit Angehörigen gem. off. Definition und einer weiteren Person eines weiteren Hausstands (u.U. Maskenpflicht)
  • auch bei Regenunterbrechung darf das Clubheim nicht zum Aufenthalt betreten werden; der Aufenthalt auf der Terrasse und der Pergola kann auf unserer Anlage ausnahmsweise unter Einhaltung des Mindestabstands von 1,50 m erfolgen; ansonsten gilt, Aufenthalt in den Fahrzeugen
  • Zuschauer sind nach der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung nicht erlaubt   

Die Aufführung der Punkte ist ohne Gewähr auf Vollständigkeit und entspricht dem Stand vom 06.06.2020. Es gelten die offiziellen Mitteilungen auf den Internetseiten des BTV und der Bayerischen Staatsregierung. Wir können hier immer nur eine kleine Hilfestellung geben und Auszugsweise die wichtigsten Punkte in unseren internen Mitteilungen aufführen. Sobald wieder neue Vorschriften erlassen werden, informieren wir euch sofort.

Mitteilung über den Stand bei den Hygiene- und Verhaltensregeln auf Tennisanlagen (Auszüge aus diversen Internetseiten)

Turniere (gültig ab 08.06.2020)

Ab dem 08.06.2020 können wieder offizielle Turniere im Freien stattfinden. Aktuell arbeiten wir an den zu beachtenden Verhaltensregeln für Turniere, welche demnächst in einer separaten Mail an alle Turnierveranstalter verschickt werden.

NEU: Infektionsketten (Stand 05.06.2020)

Um eventuelle Infektionsketten nachvollziehen zu können, ist eine Dokumentation aller anwesenden Personen auf der Tennisanlage zu gewährleisten. Zu dokumentieren sind: Name, Vorname, Aufenthaltszeitraum, Telefonnummer oder E-Mailadresse. Dies kann online oder in papierform erfolgen.

Der BTV empfiehlt folgende Möglichkeiten:

  • Trainer sollten Anwesenheitslisten führen. (So sind die Trainingsteilnehmer bereits erfasst)
  • Einzelne Blätter zum Ausfüllen für alle Personen, die die Anlage betreten. Angabe von: Name, Vorname, Aufenthaltszeitraum, Telefonnummer oder E-Mailadresse. Diese Zettel sollten in einen Briefkasten eingeworfen werden. Die Auslage einer Liste entspricht nicht den Datenschutzvorschriften.
  • Beim offiziellen BTV-Wettspielbetrieb und bei offiziellen Turnieren ist die Dokumentation der Teilnehmer durch die BTV-Systeme gewährleistet.

Vereinsgastronomie (Stand 05.06.2020)

Soweit in einer Sportstätte gastronomische Angebote gemacht werden, gelten die entsprechenden Regelungen und Rahmenhygienekonzepte der Staatsregierung (u.a.: Einhaltung der Mindestabstände, Maskenpflicht für Gäste, solange sie sich nicht am Platz befinden, Kontaktdatenaufnahme der Gäste). Die Verantwortung zur Einhaltung der allgemeinen Voraussetzungen gemäß BaylfSMV trägt der Betreiber: https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayIfSMV_5-13

Für Vereine mit Eigenbewirtschaftung ist eine Abgabe von Speisen und Getränken zum Verzehr im Freien in der Zeit zwischen 6 und 22 Uhr zulässig.

Hygiene- und Organisationshinweise (Stand 07.05.2020)

Trotz aller Lockerungen: Die Gesundheit der Vereinsmitglieder hat nach wie vor oberste Priorität! Mit den Hygiene- und Organisationshinweisen des BTV erhalten Sie einen Leitfaden zu einem sicheren Spielbetrieb in Ihrem Tennisverein. Bitte halten Sie die Hinweise für Funktionäre und Spieler genau ein.

Aus der am 5. Mai verabschiedeten Verordnung für den Freistaat Bayern und den allgemeinen Hygieneanforderungen lassen sich folgende Hygiene- und Verhaltensregen für Tennisanlagen ableiten.

Wichtigstes Grundprinzip ist dabei, dass immer ein Abstand unter allen Personen auf der Anlage von mindestens 1,5 Metern einzuhalten ist.

Die Hygiene- und Verhaltensregeln des BTV für Spieler und Erziehungsberechtigte sind allen Mitgliedern und Gästen zuverlässig zur Kenntnis zu bringen, z.B. durch Aushang, E-Mail, Rundschreiben, Vereinshomepage, soziale Medien etc.

Ab dem 18. Mai darf die Gastronomie in Freibereichen wieder öffnen. Das gilt dann entsprechend auch für Clubterrassen. Diese und weitere Öffnungen erfolgen streng nach den behördlichen Vorgaben, die wir ebenfalls hier einstellen werden.

NEU: Wie kann die An- und Abreise zu den Spielen erfolgen?

Grundsätzlich darf man mit Angehörigen des eigenen Haustands, Ehegatten, dem Partner einer nicht ehelichen Lebensgemeinschaft, Verwandten in gerader Linie und Geschwistern zusammen im Auto fahren. Private Fahrgemeinschaften sind mit Angehörigen eines weiteren Hausstands möglich.

Somit kann z.B. eine/ein Mama/Papa mit seinem/seiner Sohn/Tochter und einem weiteren Geschwisterpaar zum Punktspiel fahren.

Auszug aus dem ‚Fünfte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung‘ vom 29. Mai 2020

§ 13

Gastronomie

(1) Gastronomiebetriebe jeder Art sind vorbehaltlich der folgenden Absätze untersagt.

(2) Zulässig ist die Abgabe und Lieferung von mitnahmefähigen Speisen und Getränken.

(3) 1Zulässig ist der Betrieb von nicht öffentlich zugänglichen Betriebs- und Schulkantinen, wenn gewährleistet ist, dass zwischen den Gästen ein Mindestabstand von 1,5 m eingehalten wird. 2Der Betreiber hat ein Schutz- und Hygienekonzept auszuarbeiten und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen.

(4) 1Zulässig ist die Abgabe von Speisen und Getränken zum Verzehr an Ort und Stelle im Freien, insbesondere in Wirts- oder Biergärten und auf Freischankflächen, in der Zeit zwischen 6 und 22 Uhr, wenn gewährleistet ist, dass zwischen allen Gästen, die im Verhältnis zueinander nicht zu dem in § 2 Abs. 1 bezeichneten Personenkreis gehören, entweder ein Mindestabstand von 1,5 m eingehalten wird oder geeignete Trennvorrichtungen vorhanden sind. 2Für das Personal im Servicebereich oder in Bereichen, in denen ein Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann, sowie für die Gäste, solange sie sich nicht an ihrem Platz befinden, gilt Maskenpflicht. 3Der Betreiber hat ein Schutz- und Hygienekonzept auf der Grundlage eines von den Staatsministerien für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und für Gesundheit und Pflege bekannt gemachten Rahmenkonzepts für die Gastronomie auszuarbeiten und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen.

(5) 1Zulässig ist die Abgabe von Speisen und Getränken zum Verzehr an Ort und Stelle durch Speisewirtschaften nach § 1 Abs. 1 Nr. 2 des Gaststättengesetzes, soweit der Verzehr nicht im Freien erfolgt, in der Zeit zwischen 6 und 22 Uhr, wenn gewährleistet ist, dass zwischen allen Gästen, die im Verhältnis zueinander nicht zu dem in § 2 Abs. 1 bezeichneten Personenkreis gehören, ein Mindestabstand von 1,5 m eingehalten wird oder geeignete Trennvorrichtungen vorhanden sind. 2Abs. 4 Satz 2 und 3 gilt entsprechend.

§ 9[1]

Sport

(1) Der Betrieb und die Nutzung von Sporthallen, Sportplätzen, Fitnessstudios und anderen Sportstätten sowie von Tanzschulen und Badeanstalten sind vorbehaltlich der folgenden Absätze untersagt.

(2) Der Trainingsbetrieb an der frischen Luft im öffentlichen Raum oder auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportstätten oder in Reithallen ist unter Einhaltung der folgenden Voraussetzungen zulässig:

1.         Einhaltung der Beschränkungen nach § 1 Abs. 1,

2.         Ausübung allein oder in kleinen Gruppen von bis zu fünf Personen, ab dem 8. Juni 2020 in Gruppen von bis zu 20 Personen,

3.         kontaktfreie Durchführung,

4.         keine Nutzung von Umkleidekabinen in geschlossenen Räumlichkeiten,

5.         konsequente Einhaltung der Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei gemeinsamer Nutzung von Sportgeräten,

6.         keine Nutzung von Nassbereichen in geschlossenen Räumlichkeiten, die Öffnung von gesonderten WC-Anlagen ist jedoch möglich,

7.         Vermeidung von Warteschlangen beim Zutritt zu oder Verlassen von Anlagen,

8.         in geschlossenen Räumlichkeiten, insbesondere beim Durchqueren von Eingangsbereichen, bei der Entnahme und dem Zurückstellen von Sportgeräten sowie bei der Nutzung von WC-Anlagen besteht Maskenpflicht,

9.         keine besondere Gefährdung von vulnerablen Personen und

10.       keine Zuschauer.